Im Job-Interview mit Job-INSIGHTS:

Lisa Schumacher, Investitionscontrollerin bei der Kaufland Stiftung über die Stellenbesetzung des/r Conroller

ÜBER DEN JOB

Was sind meine täglichen Aufgaben? Welche Ziele soll ich vorrangig erreichen?

Den zentralen Aufgabenbereich stellen Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen von Investitionen dar. Das können eher kurzfristig durchzuführende Ad-Hoc-Analysen oder langfristigere, detailliertere Auswertungen und Aufbereitungen sein. Dabei betreuen wir mit unseren Controlling-Tätigkeiten nicht nur Kaufland Deutschland, sondern auch Kaufland International.

Von wem bekomme ich Feedback zu meiner Arbeit und wie oft?

Feedback erhalte ich in regelmäßigen Abständen von meinem fachlichen und disziplinarischen Vorgesetzten in jährlichen Talent-Management-Gesprächen. Zudem gibt es natürlich auch regelmäßiges Feedback während oder zeitnah nach der Bearbeitung einer Aufgabe.

 

ÜBER DIE PERFORMANCE

Welche drei fachlichen Skills sehen Sie als besonders wichtig für die Position?

Man sollte schon einen gewissen „Faible“ für Zahlen und ein ausgeprägtes (betriebs-) wirtschaftliches Verständnis mitbringen. Aufgrund der Arbeit mit Zahlen sind sehr gute Excel-Kenntnisse von Vorteil, ebenso wie gute IT-Kenntnisse.

Wie werden sowohl meine fachliche als auch meine persönliche Weiterentwicklung im Unternehmen gefördert?

Zunächst einmal werden in einer umfassenden Einarbeitungsphase detaillierte Einblicke in die verschiedenen Arbeitsabläufe und -strukturen in und rund um den Bereich Controlling gegeben. Außerdem bietet ein umfassendes Schulungs- und Weiterbildungsprogramm immer wieder Möglichkeiten, das eigene Wissen und die Skills im Bereich Controlling weiter auszubauen. Auch die regelmäßigen Feedbackgespräche unterstützen dabei, sich sowohl persönlich sowie fachlich weiterzuentwickeln.

 

ÜBER DIE INTERVIEWPARTNERIN

Wo sehen Sie die besondere Stärke meines künftigen Teams?

Gerade im internationalen Controlling, in dem ich arbeite, hat man sehr viele Berührungspunkte zu den verschiedensten Abteilungen – insbesondere im Rahmen von Wirtschaftlichkeitsberechnungen. Durch diesen regen Austausch mit anderen Kolleginnen und Kollegen ist die Arbeit in unserem Team besonders abwechslungsreich und immer wieder eine neue Herausforderung.

Wie hat sich die Art des Arbeitens für Sie persönlich in den letzten zwei Jahren verändert? Wie in der gesamten Zeit Ihrer Laufbahn im Unternehmen?

Bei uns kommt nie Langeweile oder so etwas wie Routine auf. Jedes Projekt, jede Aufgabe ist zwar ähnlich, aber doch auch in vielen Punkten immer wieder neu. Dabei hat sich für mich mein Schwerpunkt in den letzten Jahren vor allem in Richtung Datenanalyse und Aufbereitung verlagert.

 

ÜBER DAS TEAM

Warum mögen Sie Ihre Arbeit in diesem Unternehmen?

Die Arbeit im Controlling stellt für mich immer wieder neue, abwechslungsreiche und spannende Herausforderungen dar. Diese zu meistern macht mir, zusammen mit meinem Team, immer wieder Spaß. Das liegt vielleicht auch daran, dass wir viele offene Kolleginnen und Kollegen haben und untereinander sehr locker miteinander umgehen. So duzen wir uns zum Beispiel im gesamten Unternehmen, auch mit den Vorgesetzten.

Nennen Sie mir bitte drei Werte, die in diesem Team gelebt werden.

Auch wenn wir tagtäglich mit sehr vielen Zahlen zu tun haben: der Spaß an der Arbeit kommt bei uns nicht zu kurz. Auch der gegenseitige Respekt, die Wertschätzung der Kolleginnen und Kollegen und ihrer Arbeit ist uns sehr wichtig. Der dritte Wert ist die Dynamik bzw. der Einsatzwille, den wir als Team immer wieder zeigen. Denn es sind schon einige Zahlen, die wir täglich sichten, erfassen, analysieren und bewerten.

 

ÜBER DIE UNTERNEHMENSKULTUR

Gibt es Plattformen wie ein Intranet, Firmenevents oder andere Wege, um sich über die Abteilungen hinweg auszutauschen?

Wir haben ein Intranet, in dem regelmäßig neue Entwicklungen und „Storys“ aus der Kaufland-Welt aufgezeigt werden. Zur täglichen Kommunikation haben wir seit einiger Zeit auch „Jabber“, ein Chat-Programm. Zudem gibt es aber auch nach der Arbeit immer wieder Gelegenheiten, sich zu begegnen. Zum Beispiel bei sogenannten „Meet me after Business“-Partys, Sommerfesten, Weihnachtsfeiern oder Mitarbeiterläufen. Es gibt an den Standorten Neckarsulm und Heilbronn auch Sportangebote. Wir haben zum Beispiel eigene Fitness-Räume oder die Möglichkeit, Fitness-Kurse zu belegen sowie Badminton, Floorball, Volleyball etc. zu spielen. Und auch unsere Mitarbeiterrestaurants bieten sich mit ihrer wirklich gemütlichen Atmosphäre (nicht im klassischen Kantinen-Flair) immer wieder an, sich mit anderen zu treffen. Übrigens schmeckt das Essen dort sehr gut!

Welche glichkeiten gibt es, mich über den Job hinaus für das Unternehmen zu engagieren, z. B. mit Vorträgen, Blogbeiträgen, Konferenzbesuchen oder in Netzwerken?

Hier bietet sich insbesondere unser Intranet „Connect“ an, wichtige Themen aus dem eigenen Bereich zu kommunizieren.

Job-INSIGHTS.de ermöglicht Ihnen die direkte Kontaktaufnahme zum Interview-Partner. Bitte stellen Sie ausschließlich fachliche Rückfragen an den / die Interviewpartner/in über die oben rechts aufgeführten Social-Media-Kanäle oder per Direktnachricht.

Über Kaufland Stiftung & Co. KG

Was uns als internationales Handelsunternehmen besonders macht? Mut, Leidenschaft und Zielstrebigkeit. Dank dieser Werte erzielen unsere 74.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter täglich Höchstleistungen und setzen branchenweit neue Maßstäbe. Gemeinsam verfolgen wir ein Ziel: Unseren Kunden das bestmögliche Einkaufserlebnis zu ermöglichen. Ob an unseren Zentralstandorten, unseren Fleischwerken, Logistik-Verteilzentren oder den deutschlandweit 670 Filialen – alle ziehen an einem Strang und tragen mit ihren Ideen und ihrem Engagement zum Erfolg unseren Unternehmens bei. Eine wertschätzende Zusammenarbeit auf Augenhöhe ist für uns dabei selbstverständlich. Das wünscht du dir auch für deine Zukunft? Dann werde Teil unseres Teams!